Schulstandortfrage entschieden - UWBarntrup

Direkt zum Seiteninhalt

Schulstandortfrage entschieden

Aktuelles > Diskussion um den Schulstandort Alverdissen

Schulstandortfrage Alverdissen entschieden

Im Rat wurde von einer Mehrheit der Mitglieder am 5.04.2022  - gegen die Stimmen der UWB, Teilen der CDU und von Bürgermeister Ortmeier -  entschieden, den Schulstandort Alverdissen zu erhalten. Das ist in zweierlei Hinsicht frappierend!

Die Entscheidung geht eindeutig gegen die Bildung und damit gegen die Zukunft unserer Kinder, denn es werden damit Unterrichtskürzungen billigend in Kauf genommen, um beide Standorte leidlich zu versorgen. Bildung hat offensichtlich keinen ausreichenden Stellenwert!

Die angekündigte Absicht, einen Brief an Bildungsministerin Gebauer zur besseren Unterrichtsversorgung in Barntrup zu schreiben, um ein selbst geschaffenes Problem zu lösen, wird kaum Wirkung zeigen. Es ist schwer vorstellbar, dass sie sich bei rd. 5500 Schulen in NRW, wovon ein Großteil aufgrund des Lehrkräftemangels unterversorgt ist, ausgerechnet mit unserem Standort beschäftigt und er bevorzugt wird. Außerdem ist der Gesamtstandort Barntrup für die Anzahl der Grundschulkinder rechnerisch ausreichend versorgt.

Als Nächstes ist davon auszugehen, dass die Kosten zur Sanierung erheblich über die angekündigten 1,3 Mio Euro hinausgehen werden. Ständig steigende Baukosten und erfahrungsmäß bei solchen Projekten auftauchende Sanierungsüberraschungen werden die Summe in die Höhe treiben! Also auch in finanzieller Hinsicht wird sich das ohnehin klamme Barntrup auf 50 Jahre weiter einschränken müssen und wir laden unseren Kindern ohne Not eine Bürde auf.

Vor dem Hintergrund der drängenden Zukunftsherausforderungen mit hohen Kosten, die sich gerade zusätzlich besonders infolge des Ukraine-Kriegs erheblich verschärfen (Flüchtlingsaufnahme, Energieversorgung, Klimawandel), sind solche Entscheidungen nicht nachvollziehbar!

Zurück zum Seiteninhalt